Mittelstandsfinanzierung im Zeichen der Finanzkrise

ampel groß.jpg

„Gewappnet für die Zukunft“ Die Kreditkrise wird ihren Schrecken verlieren, aber ihre Auswirkung hinterlässt Spuren und sollte zu neuem Nachdenken anregen und mit „alten Zöpfen“ brechen. Nach dem Konkurs von „Lehman Brothers“ im September 2008 waren die Kreditmärkte zum Stillstand gekommen und die Banken liehen sich untereinander kein Geld mehr. Zur Bekämpfung der Krise pumpten die Notenbanken und Regierungen Unsummen an Geld in die Wirtschaft und langsam scheint das auch Wirkung zu zeigen. Die Margen bei den Banken sind zwar -wie bereits erwähnt kräftig angestiegen, aber die Hypothekenkredite bewegen sich heute noch auf einem niedrigen Niveau; die Zeit für Investitionen scheint daher günstig.

Dennoch wird der deutsche Mittelstand mit der Tatsache leben müssen, dass die Zeiten billiger Kredite und leicht zu erhaltender Fremdmittel vorbei sind. Neben den gestiegenen Kapitalkosten wird die Frage der generellen Finanzierungsfähigkeit für die Unternehmen zu einem entscheidenden Faktor. Hier ist gut beraten, wer sich in Zukunft darauf einstellt und weiß, dass ein Finanzierungsvorhaben und –gespräch einer noch intensiveren Vorbereitung und eines noch längeren Vorlaufs bedarf als in der Vergangenheit.

Wer einen erfahrenen Berater zur Seite hat, der die Markt- und Finanzierungsbedingungen genau kennt, für das Unternehmen die notwendigen Vorbereitungen trifft sowie die Finanzierungsanfragen richtig zusammenstellt und kanalisiert, ist in einer guten Position.

Das Thema „Finanzierung“ wird in mittelständischen Unternehmen zunehmend an Bedeutung gewinnen, mehr Zeit und Aufwand in Anspruch nehmen und sollte in Zukunftnicht mehr „nebenbei“ von der Unternehmensleitung behandelt werden.

Nach einer Umfrage aus dem Jahre 2008(Quelle:PWC-Mittelstandsumfrage 11/2008) glauben:

  • 50 % der Mittelständler, ihre Finanzierungskonzepte in den kommenden 12 Monaten überdenken zu müssen (März2008: 25%),
  • 35% der mittleren und größeren Unternehmen an eine Verschlechterung der Kreditkonditionen bzw. haben diese schon gemeldet,
  • 20 % der Unternehmen an eine Kürzung der Kreditlinie mit steigender Tendenz.

Es gilt, sich darauf rechtzeitig einzustellen, die entsprechenden Maßnahmen einzuleiten und die Vorbereitungen zu treffen und nicht zu warten, bis sich die „Zügel“ der Kreditwirtschaft wieder gelockert haben, denn die verschärften Bedingungen werden sich in absehbarer Zeit nicht ändern.

Mit Unterstützung professioneller Beratung werden die mittelständischen Unternehmen auch in Zukunft für weitere „Gewitter“ am Finanzmarkt gutgerüstet sein.

Artikel weiterempfehlen»

Kommentare

Kommentar schreiben