Mehr Transparenz und Flexibilität zu niedrigeren Kosten

Der Unternehmensgründer als idealer Unternehmensverkaeufer

Die Geschäftsleitung konzentriert sich in erster Linie auf Produkte, Auftragslage, Wettbewerbsfähigkeit, motivierte Mitarbeiter, etc. Jeden einzelnen Schritt der Produktionskette kennt die Geschäftsleitung aus dem Effeff. Dann gibt es die Kostenträger Back-Office / Buchhaltung / Rechnungswesen / Controlling. Die IT ist über die Jahre mitgewachsen und somit vorhanden. Alles funktioniert und die IT Berater oder Mitarbeiter reden permanent über neue Investitionen. Die Geschäftsleitung hält die Ideen und Investitionen in Schwebe.

Alles läuft – alles im grünen Bereich – alles im Griff.

Managemententscheidungen basieren auf langjähriger Erfahrung sowie den vorhandenen Unterlagen und selbstverständlich dem permanenten Austausch mit dem vertrauten Steuerberater.

Plötzlich kommt es zum Super Gau:

Der Banker Ihres Vertrauens ruft Sie mit folgenden Worten an: Meine Hauptverwaltung / Zentrale braucht dringend aktuelles Zahlenmaterial für die Ratingermittlung in Anbetracht von Basel III Sicher kennen Sie diese Situation!

Schon mal was von Business Intelligence gehört?

Mittelstandsunternehmen und ihre Entscheider entdecken den Nutzen von Business Intelligence Software für geschäftliche Analyse- und Planungsprozesse im Unternehmensalltag. AlleInformationen basieren auf einer einheitlichen Zahlenbasis für alle Entscheider. Das spart viel Zeit in Besprechungen, vor allem weil nun nicht mehr diskutiert werden muss, welche Excel-Tabelle aus welcher Abteilung die Wahrheit enthält. Voraussetzung dafür ist allerdings, neben der Software, eine einheitliche Strategie für den Umgang mit dieser. Dazu gehört die Klärung der Frage, wer welche Zahlen sehen darf ebenso wie die Entwicklung eines unternehmensweit einheitlichen Kennzahlensystems und klare Verantwortlichkeiten für Aufbau und Pflege des Systems.

Das Dashboard des Business Intelligence Tools ist was ich mit dem Auge auf einen Blick erfassen kann:

Das Dashboards zeigt dem Entscheider auf einen Blick alle für ihn relevanten Informationen. Ampel Systeme für Schlüsselkennzahlen und Trendanzeigen zeigen den Status der geschäftskritischen Unternehmensprozesse auf einen Blick. Für letztere Aufgabe hat sich in der Praxis die Einführung eines BI-Competence-Centers (BICC) bewährt, in dem die Verantwortlichen aus der IT und den verschiedenen Fachbereichen Hand in Hand arbeiten.

Was sind notwendige Transparenz Informationen für Finanzierungspartner?

Finanzierungspartner verlangen heutzutage immer mehr und vor allem aktuelle Informationen. Zwar liefern viele im Einsatz befindliche IT Lösungen heutzutage wichtige Auswertungsmöglichkeiten mit, doch zur schnellen, flexiblen, situationsabhängigen Analyse komplexer Zusammenhänge reicht das nicht aus. Business Intelligence Lösungen bieten abgeleitet vom Dashboard z.B.

  • Umsatzanalysen
  • Kostenanalysen
  • Verlauf der Forderungsbestände
  • Bestände / Lagerbestand
  • Analyse der gebundenen Mittel
  • Auf gleicher Basis basieren die Unterlagen für Gesellschafter, Beiräte oder Aufsichtsräte
  • Dynamische G+V und Bilanzzahlen

Mehr Transparenz und Flexibilität zu niedrigeren Kosten so lautet die Überschrift.

Kann man dies mit einer professionellen Anwendung erreichen?

Die Antworten:

  • Business Intelligence Solution bietet dem Entscheider unterschiedliche Sichten auf seine Daten.
  • Business Intelligence Solution ermöglicht das Durchspielen von „Was-wäre-wenn“-Szenarien.
  • Business Intelligence Solution haben Sie immer verfügbar auf Ihrem Netzwerk, Smartphone oder Tablet.

Artikel weiterempfehlen»

Kommentare

Kommentar schreiben