Interview zum Thema: Wachstum durch Internetmarketing - Webshops, Portale und SEO

comp groß.jpg

mittelstandsdialog: Wie können in Zeiten gesättigter Märkte deutsche Unternehmen durch effiziente Nutzung des Mediums Internet ein Umsatzplus erzielen?

Richter: Der erfolgreiche deutsche Mittelständler glaubt nicht an „gesättigte Märkte“ – er besetzt eine Spitzenposition in der Nische und wächst gerade durch den Export. Qualität, Innovation, Energieeffizienz, Markenstärke, Wertigkeit – solche Attribute deutscher Qualitätsprodukte werden auch im Inland wieder zum kaufentscheidenden Faktor für Endkunden. Steigende weltweite Nachfrage – zum Beispiel aus den BRIC-Ländern – trifft auf das wachsende Potenzial im Mittelstand. Unsere Kunden verkaufen heute solche Qualitätsprodukte gerade über das Medium Internet. Für die Endkunden der Firmen ist es mittlerweile selbstverständlich, sich über verschiedene Vertriebskanäle über Leistungen und Produkte zu informieren, Firmenauftritt, Suchmaschinen, Vergleichsportale und Expertenplattformen für die Kaufentscheidung heran zu ziehen. Das Umsatzvolumen, welches über Internetbestellungen abgewickelt wird, steigt kontinuierlich. Dabei ist oft das globale Nachfragevolumen deutlich größer als die Angebotskapazitäten unserer Firmen, man denke nur an die aktuelle Zahl der Millionäre in der VR China und deren Bedürfnisse. Dieses strategische Potenzial gilt es zu heben.

Gerade Fachportale und Webshops sind exzellente Lösungen zur Multiplikation von Expertise, Produkt und Leistung für eine ganze Bandbreite Firmen. Gold, Bekleidung, Technik, Maschinen… selbst Lebensmittel werden heute erfolgreich über das Internet beworben und verkauft. Regionale Produkte finden weltweiten Absatz, erinnern wir uns beispielsweise an den Original Dresdner Christstollen® oder Holzkunst aus dem Erzgebirge - weltweit bestellt und versandt über Onlineshops. Durch Integration vorhandener Software und Daten aus Warenwirtschafts- und CRM-Systemen in Internetanwendungen werden Vertriebsprozesse effizienter gestaltet und Wettbewerbsvorteile gesichert. Markterfolg entsteht auf Basis einer klaren Strategie und durch die konsequente Umsetzung des Konzepts auf allen Vertriebskanälen – einschließlich des Internet. Gerade ein internationaler Blick lohnt sich, denn…

„Made in Germany“ ist ein echtes Plus!

mittelstandsdialog: Was muss ein mittelständisches Unternehmen beachten, um Wachstum über die neuen Medien zu generieren anstatt mit seinem Angebot im Meer von Informationen im Internet zu versinken?

Richter: Das ist im Prinzip ganz einfach. Ein klar definiertes, unterscheidbares, innovatives Produkt, - das auf einen konkreten Bedarf der wohl definierten Zielgruppe trifft, dem Kunden beim Lösen seiner Probleme hilft und wettbewerbsfähig ist - muss auf den Tisch. Dieses Angebot wird nun aufbereitet und professionell im Internet präsentiert. Ob Dessous, Aroniasaft oder Sicherheitsschließanlagen – der Käufer für Qualitätsprodukte wartet gerade (auch) im Internet. Aber Achtung! Die elektronische Filiale ist gleichzeitig auch in Beijing, Dubai, Moskau oder Mumbai präsent. Um Wachstum zu generieren und die heimischen Gefilde - oder auf Neudeutsch das „DACH“ zu verlassen - muss das Thema Mehrsprachigkeit und Internationalisierung des Angebots zur Chefsache gemacht werden. Ein englischsprachiger Internetauftritt ist heute für den kleineren Mittelständler aus Sachsen genauso wichtig wie für den bekannten Markenartikler mit den gelben Hochdruckreinigern aus Baden-Württemberg.

Nach unserer Erfahrung muss heute noch stärker darauf geachtet werden, dass bei Entwurf, Konzept und Umsetzung von Internetprojekten der Blickwinkel des Endkunden eingenommen wird. Wer sich beispielsweise über energieeffiziente Heizungs- und Klimatechnik für sein Einfamilienhaus erstmalig Gedanken macht, wird sich zunächst bei einem Handwerker oder eben in einem Portal zum Thema Expertenrat einholen. Wer sich für ein Unternehmen zur Übernahme, den neuen Traumjob, den 3D-Fernseher oder einen Kredit interessiert, recherchiert oft im Internet.

Bis zur Buchung bzw. Bestellung ist es nunmehr nur noch ein Klick!

Nach unseren Recherchen haben nicht nur die Internetauftritte, Shops und Portale von etwa zwei Dritteln des deutschen Mittelstands erhebliches Verbesserungspotential im Hinblick auf Content, Struktur und Design. Ein großer Effizienzsprung ist auch in vielen Projekten durch die Anbindung von Warenwirtschaftssystemen und die Schnittstellenoptimierung zwischen Intranet und Internetsystemen zu erreichen. Die guten Produkte müssen exzellent nach außen präsentiert werden, damit mehr eingekauft wird. Für welche Form des Auftritts sich das Unternehmen auch entscheidet, der Schlüssel für das Auffinden von Produkten sind die Suchmaschinen. Es ist also notwendig, besonderes Augenmerk auf produktspezifische Suchworte (Keywords) und die Position der eigenen Angebote in den Ranglisten von Google™ und Co. zu richten.

Der Kunde muss das Angebot also im Internet finden können – Sprache und Suchwort müssen exakt passen!

mittelstandsdialog: Mit welchen einfachen Maßnahmen kann das Ranking effektiv verbessert werden - können Sie uns Erfolgs-Beispiele nennen?

Richter: Die Schaltung von Werbung im Web (z.B. bezahlte Suchmaschinenergebnisse), Suchmaschinenmarketing (SEM), Sponsorenlinks und gerade die Suchmaschinenoptimierung (SEO) sind Katalysatoren für die Multiplikation von Webinhalten und Produktangeboten. Diese Maßnahmen setzen direkt an dem Thema „Suchen und Finden“ an und haben das Ziel, Unternehmen, Produkt und Schlüsselworte weit oben in den Suchergebnissen zu platzieren. Daran arbeiten unsere Spezialisten. Kunden und Artikel werden so schneller und präziser im Internet gefunden. Die Aufgaben im Bereich „Search Engine Optimization“ schließen Überprüfung des Ist-Standes, Potenzial-Analyse und kontinuierliche Verbesserung der Webinhalte mit dem Ziel der Verbesserung der Position im Vergleich zu Wettbewerbern ein. Im aktuellen Projekt Jobprofile.de konnten wir so eine Steigerung des spezifischen Traffic um 400% innerhalb von vier Wochen erreichen. Insgesamt haben sich unsere Kunden (z.B. Elaskon® und sicher24.de) langfristiges Wachstum und zusätzliche Umsatzquellen über das Internet erschlossen. Einer unserer Kunden erzielt mittlerweile mehr als ein Viertel seines Umsatzes über den online-Shop, ein anderer konnte einen Zusatzumsatz zum Filialgeschäft von über 1 Mio. € p.a. in kurzer Zeit generieren. Durch die überschaubaren Logistikkosten im Internetvertrieb konnte zusätzlich der Ertrag verbessert werden. Die Reichweite dieser Maßnahmen ist international; Online-Marketing bedeutet daher auch kontinuierliche Pflege, Optimierung und Erweiterung.

Internet - richtig gemacht - ist also ein lohnendes Geschäft und macht Erfolg sichtbar.

Artikel weiterempfehlen»

Kommentare

Kommentar schreiben