Finanzierung ohne / mit Eigenkapital (Teil I)

working-capitals_500x139.jpg

Nach neuesten Studien werden im Bereich der Unternehmensfinanzierung bis 2018 in Deutschland rd. 5 Billionen Euro benötigt. Auf Grundlage des geringen Zinsniveaus und einer guten Bonität haben die (meisten) Unternehmen keine Schwierigkeit sich am Markt mit Arbeitskapital zu versorgen.

In der Realität sieht die Unternehmensfinanzierung, auch auf Grundlage der Anfang 2013 eingeführten BASEL-III Regelung meist anders aus.

Da Firmen, die quasi die eigene Bank sind, oder eine Bonität von 200 (Creditreform) vorweisen können, nicht unsere Zielkunden sind, betrifft es vor allem Unternehmen, die keinen oder nur schwierig Fremdkapital erhalten. Die Aufnahme von innovativen Drittmitteln (Business-Angels, Venture CAPITAL, Leasing, Mezzanine, …….) ist hier, meist aus Gründen der Bonität, verwehrt.

Bonitätsindex Bonität To do - Liste Aufallwahr-
scheinlichkeit *)
Maßnahme
< 150 < 1 Kreditvergabe < 0,2 % Blankokredit
105 - 200 1 - 2 Kreditvergabe < 0,35 % oft Blanko
200 - 205 2 - 3 Kreditvergabe < 0,85 % Blanko und
Sicherheiten
250 - 300 3 - 4 Kredit nur mit
Sicherheiten
< 2 % nur mit
Sicherheiten
300 - 350 4 - 5 Kredit nur mit
Sicherheiten
< 7 % Sicherheiten
und Bürgen
350 - 500 5 - 6 Kein Kredit < 15 % ggf. nur mit
Bürgen
> 500 > 6 Insolvenz ca. 100 % keine
Finanzierung

*) 0,2% Ausfallwahrscheinlichkeit bedeutet, dass von 1.000 Unternehmen 2 Unternehmen in die Insolvenz gehen.

Quelle: ProKa, Hafkemeyer

Je weiter die Überschneidungen in den Randgebieten, z.B. < 250 > sind, desto mehr greift die höher angesiedelte Maßnahme. Dies ist für die Unternehmen umso schwieriger, da meist alles an Sicherheiten an die Kapitalgeber vergeben wurde.

Die folgende Grafik verdeutlicht den Unterschied der mit Eigenkapital finanzierten Unternehmung gegenüber „ohne Geld“.

Grafik_Hafkemeyer
Quelle: ProKa, Hafkemeyer

Der Vorteil einer genügend hohen Eigenkapitalquote, fremdes Eigenkapital plus eigenes Eigenkapital, ist hier sofort ersichtlich. Was bei über 85% der kapitalsuchenden Unternehmen vergessen wird, Sachkapital –wenn richtig ausgestaltet – gehört ebenfalls zum Eigenkapital.

Dies nicht nur nach dem deutschen HGB, sondern auch nach internationalem Standard (siehe US-GAAP).

Neben der Bankenforderung „eigenes oder fremdes Eigenkapital“ müssen ebenfalls die wichtigsten Kennzahlen (Rating) erfüllt sein, um das kostengünstige Bankendarlehen zu erhalten.

Ebenfalls in der folgenden Grafik erhalten Sie die (meist) wichtigsten Kennzahlen der kreditgebenden Bank.

In den später folgenden Darstellungen erhalten Sie, exakt aufgegliedert, die ca. 25 Gesamtgesichtspunkte einer Bank, damit Ihr Kapitalgesuch nicht ablehnend bewertet wird.

Das wichtigste ist aber immer der Eigenkapitalfaktor / Eigenkapitalquote. Sollten Sie hier nicht mindestens auf 25% kommen, sieht es für Ihren Kreditantrag nicht rosig aus. Um eben das geforderte Eigenkapital stellen zu können – dafür bin ich da.

Bezeichnung Bilanz GuV Formel Werte Gruppierung
Eigenkapitalquote x   EK * BS
*100

30 - 50 %
20 - 30 %
15 - 20 %
<15 %

Sehr gut
Gut
Knapp
Zu knapp

Umsatzrendite vor Steuern   x GvSt. / U
* 100
  Je höher
desto besser
Return on Investment x x ((GvSt. +
Z) / BS)
* 100
  Je höher
desto besser

Entschuldungsdauer
in Jahren

x x ((FK / fM) /
CF) * 100
 

Je geringer
desto besser

Working Capital x   (UV / kFK)
* 100
  Ihr Wert sollte
über 130 %
liegen
Cash-Flow x x (CF / BL)
* 100
mind.
100 %
Dieser Betrag
(in Prozent)
steht zur
Schuldentilgung
zur Verfügung

EK = Eigenkapital
BS = Bilanzsumme
GvSt. = Gewinn vor Steuern (incl. AFA, Zinsen und Verlustabzug)
U = Umsatz
UV = Umlaufvermögen
Z = Zinsen
FK = Fremdkapital
fM = flüssige Mittel
CF = Cash-Flow
kFK = kurzfristiges Fremdkapital (LZ < 1 Jahr)
BL = Betriebsleistung (GuV ohne AFA, Zinsen, Verlustabzug u. Steuern)

Quelle: ProKa, Hafkemeyer

Zusammenfassung: Sachkapital in Form von akzeptablen Handelsscheinen, das ebenfalls von dritten Unternehmen, dem Finanzamt, der Eintragungsstelle und dem Registergericht anerkannt werden, ist die einfachste Form zur Erhöhung der eigenen Bonität. Diese Eigenkapitalbeschaffung ist ein Teil meiner Tätigkeit.

Artikel weiterempfehlen»

Kommentare

Kommentar schreiben