Besser als der DAX

würfel groß.jpg

Wenn man sich mit dem Thema "Vermögensanlagen" beschäftigt, gibt es erst einmal tausende von Möglichkeiten. Also schaut man erst einmal in die Fachpresse und Tests herein. Aber das hilft auch nicht wirklich weiter!

In vielen Finanzzeitschriften findet man Aussagen, dass es nur wenige Fonds gibt, die den jeweiligen Index schlagen und dass es besser sei, direkt in Indices/ETF´s zu investieren. Wenn man sich nun zum Beispiel den "DAX" anschaut, dann stellt man fest, dass es Zeiten gab, wo es gut war, in Aktien investiert zu sein und, dass es ebenso Zeiten gab, wo man besser keine Aktien hatte.

Ist ja schön und gut, aber dann muss ich ja selbst bestimmen, wann ich kaufe und verkaufe. Was ist denn jeweils der richtige Zeitpunkt? Das ist eine Frage, die die meisten Privatanleger massiv überfordert.

Also brauche ich Menschen, die diese Entscheidungen für mich treffen und die für mich kontrollierbar und bezahlbar sind. Damit sind wir bei vermögensverwaltenden Investmentfonds! Und die sind über eine lange Zeit betrachtet auch besser als ein Index!

Hier einige Bausteine im Vergleich zum DAX seit dem 23.10.2007 - wo der DAX bei etwa 8000 Punkten stand.

Die kamen erst gar nicht in die Verlustzone eines DAX! Ist das überzeugend? Und wie sieht so etwas auf 9 Jahre aus?

Ebenso überzeugend! Es ist also möglich, das Know-How verschiedener erstklassiger Vermögensverwalter zu seinem Vorteil zu nutzen. Ohne sich um irgendetwas kümmern zu müssen! Einer der Bausteine, der Carmignac Patrimoine, hat in den letzten 10 Jahren einen Ertrag von 99,83% erzielt, das entspricht durchschnittlich ca. 8% jährlich bei einer moderaten Schwankungsbreite. Was hat der DAX in 10 Jahren erreicht? Einen Verlust von ca. - 20% bei einer sehr hohen Schwankungsbreite! Was ist also besser?

Die Meinungen einiger sogenannter Experten in den Medien sind also Quatsch. Es kommt immer auf den Erfolg an, den ich mit etwas habe. Ob das ein bisschen mehr oder weniger kostet als ein Indexinvestment ist letztlich egal - allein der Erfolg zählt!

Wie sehen Sie das?

Artikel weiterempfehlen»

Kommentare

Kommentar schreiben