Quellen des zukünftigen Erfolgs. Welche Führungshaltung schafft MehrWert? Teil 3

knoten groß.jpg

Erfolgreiche Unternehmen haben ein Führungsverständnis, das Selbstorganisation und Eigenverantwortung ermöglicht, fördert und anerkennt.

Selbstorganisation und Eigenverantwortlichkeit beim einzelnen Mitarbeitenden bzw. im Team können sich nur dann entwickeln, wenn Führungskräfte sich als „Ermöglicher“ verstehen, d.h. Erlaubnis, Schutz und Befähigung anbieten (permission, protection, potency). Der Erfolg einer Führungskraft wird nicht allein an der fachlichen Leistung gemessen, sondern auch daran, wie es ihr gelingt, ihren Mitarbeitern Selbstverantwortung zu erlauben und abzufordern.

Wie setzen erfolgreiche Unternehmen dies um?

Bei dm sind Eigenverantwortung und Selbstführung des Einzelnen wichtige Eckpfeiler des Führungsverständnisses. Man verzichtet hier auf den Begriff Personalentwicklung. Personal kann man nicht entwickeln, sondern nur Rahmenbedingungen zur Entwicklung geben. Führungskräfte schaffen Räume, machen Angebote oder geben Unterstützung. Menschen könnten sich nur dann entwickeln, wenn sie das selber wollten. Jedes Individuum entscheidet selbst, wie es mit den Entwicklungsangeboten umgeht.

Raum schaffen für Selbstentwicklung besteht z.B. bei dmdarin, die Zusammenarbeit von Mitarbeitenden in filial- und regional übergreifenden Projekten zu fördern. Dabei kommen die Initiativen für Projekte aus dem Kreis der Mitarbeitenden. Neue Ideen entstehen, indem Mitarbeiter sich mit Problemen konkret auseinandersetzen, Lösungsalternativen einbringen, ausprobieren und umsetzen. Die Projektgruppen nehmen die Unterstützung und Beratung der Bereichsverantwortlichen, anderer Filialleitungen oder der Personalabteilung in Anspruch, die eher als Dienstleistende („interne Unternehmungsberatung“) für die Projektgruppen denn als Entscheider gesehen werden. Um Projekte erfolgreich zu bearbeiten, wird für eine hohe Transparenz über alle projektrelevanten Sachverhalte gesorgt, so dass die Beteiligten erkennen können, warum etwas getan wird oder nicht. So können sie Ideen eigenverantwortlich entwickeln. Das Verständnis der Kennzahlen fördert neue Verbesserungsideen.

CASdefiniert als wichtigste Führungsaufgaben: Mitarbeitende auswählen, fördern, und für Lernchancen sorgen. Führungskräfte sind Dienstleistende, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen, beraten und befähigen, eigenverantwortlich zu arbeiten. CASerwartet von seinen Mitarbeitenden, aber besonders auch von den Führungskräften, ein hohes Maß an Selbstführung und Selbstkompetenz.

Fazit

Kompetenzbestätigung durch die Führungskräfte ist die Quelle des Selbstvertrauens der Mitarbeitenden.

 

Fragen an das Unternehmen

  • Wie geht Ihr Unternehmen damit um, wenn Mitarbeitende neue, auch ungewöhnliche Ideen einbringen?
  • Welche Gestaltungsspielräume gibt es für Mitarbeitende?

Fragen an die Führungskraft

  • Wie nutzen Sie Ihre persönlichen Freiräume als Führungskraft in Ihrem Unternehmen?
  • Wie viel Freiräume schaffen Sie für Ihre Mitarbeitenden und wie fördern Sie gezielt deren Eigenverantwortung?
  • Was erleben Sie für sich als förderlich in Ihrem Unternehmen, was hindert Sie an Ihrer Entfaltung?

Artikel weiterempfehlen»

Kommentare

Kommentar schreiben