feedbackmanagement_klein_105x105.jpg

Liquidation einer GmbH mit bestehender Pensionszusage

September 2013, Uwe-Michael Martis, Dr. Ellwanger & Kramm Vorsorgemanagement GmbH

Eine GmbH darf erst dann liquidiert werden, wenn sichergestellt ist, dass keine Verpflichtungen mehr bestehen. Diese Tatsache wird häufig dann zum Problem, wenn eine GmbH liquidiert werden soll, jedoch noch eine Pensionszusagen besteht. In vielen GmbHs handelt es sich um die Pensionszusage des Gesellschafter-Geschäftsführers, der sich in der Vergangenheit eine Direktzusage erteilt hat.

mehr …

BAusteine klein.jpg

Die 8 wichtigsten Erfolgsfaktoren in einem Change Prozess

August 2013, Antje Lenk, Bridge imp

In immer kürzer werdenden Abständen sehen sich Unternehmen Veränderungsprozessen vielfältigster Art ausgesetzt, die es zu bewältigen gilt. Ambivalent dazu ist jedoch der Wunsch nach Stabilität, Sicherheit und festen Strukturen vieler Mitarbeiter. Neben der Überwindung von zeitlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen gilt es somit, interne Widerstände im Unternehmen abzubauen, die Mitarbeiter zu motivieren und auf ihre Emotionen und Konflikte einzugehen.

mehr …

aklein.jpg

Fachkräfte gewinnen und binden – auch ohne Rekordgehälter

August 2013, Werner Rofner, Wirtschaftskanzlei Rofner & Kollegen

Neue Wege sind gefragt, um Unternehmen für qualifizierte junge Leute attraktiver zu machen. Mit einem modernen Vergütungs- und Betriebsrentenkonzept machen Sie Ihren Betrieb fit für den Wettbewerb um die besten Fachkräfte. So können Sie dem einseitigen Kampf um die beste Entlohnung begegnen – und müssen trotzdem keine wesentliche Beanspruchung Ihrer Liquidität fürchten.

mehr …

kompass klein.jpg

Wachstum mit dem Nachbarn

August 2013, Udo Goetz, axanta AG

Es gab Zeiten in denen die Banken das Wachstum der mittelständischen Wirtschaft spürbar gefördert haben. Sie waren Teil des Wirtschaftsmotors Deutschland und kamen ihrer volkswirtschaftlichen Verantwortung voll und ganz nach. Doch diese Zeiten sind lange vorbei.

mehr …

zahlenklein.jpg

Neues Förderprogramm: Investitionszuschuss Wagniskapital unterstützt Business-Angel-Beteiligungen

August 2013, Christian Krösch, SCHENK LECHLEITNER KRÖSCH Rechtsanwälte Steuerberater

Im Zeitraum vom 15.05.2013 bis 31.12.2016 stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie insgesamt 150 Mio. Euro zur Finanzierung junger, innovativer Startup Unternehmen in Form eines Investitionszuschusses Wagniskapital zur Verfügung. Die Antragsabwicklung erfolgt über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

mehr …